East Side Gallery … „Empört euch!“ Oder „Schämt euch!“

Der Abriss eines Teils der East Side Gallery löste eine Welle der Empörung aus, die sich in der Demonstration am letzten Samstag zeigte. Die Empörung war so hoch, dass ca. 6000 Menschen sich an der East Side Gallery für die Rettung der Mauer nach einer kurzfristigen Meldung sammeln konnten, und den Abriss für eine Weile verhindern konnte. Es wurde danach oft versucht, die Situation zu entstellen. An vielen Stellen wurde kein Verstand für diese Empörung gezeigt.

Manche bezeichneten die Demonstration als Verteidigung eines Berliner Klischees (die Berliner Mauer). Manche fanden es schon ironisch, dass die Berliner, die vor 20 Jahren die Trennungsmauer abreißen wollten, jetzt die Mauer behalten wollen. Manche bezeichnen den Ruf „Mauer wieder zu“ als unverständlich und entstellten den Ruf als einen Ruf der Wiedertrennung.

Die East Side Gallery ist kein Zeichen der Trennung Deutschlands oder Berlins. Sie ist kein Klischee der Berliner Leiden unter einer Mauer, die Berlin einst teilte. Und sie ist kein einfaches Stück Mauer.

Dieses Stück Mauer ist der Überrest einer Berliner Trennungsmauer, und in dieser Hinsicht bezeichnet sie den Sieg der Verbundenheit von Menschen auf zwei Seiten einer Mauer über eine jahrelang bestrebte Trennung. Dieses Stück Mauer sagt, dass die Trennung nicht zum Menschsein gehört. Dieses Stück Mauer enthält die Botschaft, dass egal wie lange eine Trennung zwischen Menschen bestrebt wurde, gehört diese gegen die Menschenwille zur Vereinigung zum Scheitern.

Der Wille uns Menschen zu vereinen und verbinden ist meiner Meinung nach der Stärkste Motor unsrer menschliche Evolution über Jahrtausende. Nachdem wir unsrer körperliche Evolution abgeschlossen haben, führten wir unsrer soziale Evolution weiter, und bauten Kulturen. Wir vereinten uns in Familien, Stämme, Dörfer, Städte und Länder. Wir vereinten über die Geschichte einzelne unabhängige Stücke in einem Gesamtwerk, das mehr als die einfache Summe der Einzelnen bedeutet.

Genau das stellt die East Side Gallery dar, seitdem sie sich von einem Stück hässlicher Mauer der Trennung in ein Kunstwerk verwandelte. Künstler von verschiedenen Ecken der Welt bemalten die Mauer mit einzelnen unabhängigen Kunststücken, die sich auf der Mauer in ein Gesamtkunstwerk vereinen.

Diese Mauer ist ein Monument, das nicht in einer bestimmten Zeit von einem Staat oder Fürsten oder König für die eigne Verehrung gebaut wurde. Sondern ein Monument des Menschlichen, das sich über eine gewisse Zeit der Geschichte Schicht für Schicht entstanden ist. Kein Zeichen der Macht der Mächtigen über einfache Menschen, sondern ein Zeichen der Macht der Verbundenheit der einzelnen einfachen Menschen. Ein Denkmal. Eine Inspiration.

Also, „Empört euch!“ Oder „Schämt euch!“

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s